Seit Anfang 2015 arbeite ich wieder vermehrt in den Bereichen
Malerei | Fotografie | Skulptur | Plastik
























Zu meinen Performances weisen diese Werke sowohl direkte als auch indirekte Bezüge auf. Insbesondere die inhaltliche Genese der künstlerischen Werke gestaltet sich in Auseinandersetzung mit der performativen Kunst neu. Brüche und Verbindungen treten deutlicher hervor und die Arbeit lehnt sich auch in der Praxis an performative Prozesse an. Aus dieser Entwicklung heraus ist angedacht in Durational-Performances Installationen zu erarbeiten und die künstlerischen Werke in die Performance-Kunst einzubeziehen.
Begleitet werden die Performances zudem durch ausgewählte Fotoarbeiten von Bea Homeyer (zu finden auf den jeweiligen Webseiten der einzelnen Performances). In gemeinsamer Arbeit werden diese Fotos aufbereitet und in kleinen Auflagen angeboten.

Auf der Webseite zeige ich eine Auswahl dieser Arbeiten.
2017
2016
2015